Join Us!

Wir suchen noch Studenten aus allen Fachbereichen für die Saison 2017. Mitmachen lohnt sich!

Mehr erfahren

Support Us

Unterstützen Sie unseren Verein, wir freuen uns über jede Spende!

Spenden

Partner werden

Sind Sie daran interessiert, dieses spannende Unternehmen zu unterstützen? Sprechen Sie uns an!

Mehr erfahren

Mit HTW Motorsport professionell in den Beruf starten!

Die Formula SAE/Student ist einer der weltweit populärsten Hochschulwettbewerbe. Sie ist ein herausragendes Element, um das außeruniversitäre, selbstständige Engagement interessierter Studenten zu fördern und einen Wettbewerbsvorteil für den späteren Arbeitsmarkt zu schaffen.
Das gute Abschneiden der deutschen Teams zeigt, dass sich der deutsche Studentennachwuchs durch organisatorische sowie technische Professionalität etabliert hat.

 

Durch das Mitwirken bei HTW Motorsport bieten sich den Studierenden sämtlicher Studiengänge enorme Möglichkeiten, um sich bei zukünftigen Arbeitgebern durch

  • fundiertes fachliches Wissen,
  • außerordentliches Engagement und
  • die Bereitschaft, sich immer neuen Herausforderungen zu stellen

zu empfehlen.

Nebenbei werden zusätzliche wichtige Fähigkeiten verbessert, wie zum Beispiel

  • ausgeprägte Innovationsfähigkeit sowie konstruktive Leistungen,
  • fachliche Argumentation,
  • Präsentationsfähigkeit und
  • englische Fachkommunikation.
 

Die Vielseitigkeit des Projektes reicht von der Planung, Konzeption, Konstruktion und Fertigung eines Rennwagens über interdisziplinäre Teamarbeit, Öffentlichkeitsarbeit und Marketing, bis hin zu Projekt-, Zeit- und Kostenmanagement. Sie bietet allen Arbeitsgruppen unseres Teams in entsprechenden Modulen und Ressorts die Möglichkeit der Praxisanbindung und somit einen erfolgreichen und professionellen Einstieg in die Berufskarriere.

Hier findet ihr unsere Satzung:

Download - Satzung

Schickt einfach dieses Bewerbungsformular ab:

Pflichtfeld *


Ich plane während der aktuellen Saison einen Auslands-, Praktikumssemester oder bin anderweitig über einen längeren Zeitraum abwesend...


Ich verfüge über folgende Erfahrungen, die bei der Arbeit im Team von Nutzen sein könnten... (Ausbildung, Workshops, technische Fähigkeiten,...)


Ich bin mir bewusst, dass die Arbeit im Team ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft und Eigeninitiative von mir fordert. Um unser gemeinsames Ziel und unser Projekt voranzubringen, bin ich bereit folgende Zeit pro Woche zu investieren



Ich habe bereits Erfahrung mit folgenden Softwarepaketen

Catia V5, Inventor, ProEngineer, SolidWorks, NX, Ansys, Star CCM+, Hyperworks, OptimumG, Comsol Multiphysics, ADAMS, Photoshop, Indesign und sonstige interessante Software

Bitte gib an, mit welchen Umfängen Du gearbeitet hast und schätze ein, wie Deine Fähigkeiten sind.Vielleicht gibst Du noch einige Beispiele, was Du schon gemacht hast.


Die auf dieser Seite gemachten Angaben dienen nicht zur Beurteilung, ob Du für die Arbeit im Team geeignet bist. Sie helfen uns nur einzuschätzen, was Du schon kannst oder wo wir Dich durch Weiterbildungsmaßnahmen unterstützen und weiterbringen können.

 

Den Grundstein für das Projekt HTW Motorsport legten vier Fahrzeugtechnikstudenten am 2. Juni 2005.

Mittlerweile ist das Team glücklicherweise um einige Mitglieder reicher und alle ziehen gemeinsam an einem Strang. Ziel des Teams ist in jeder Saison die Entwicklung und Produktion eines Rennwagens und die damit verbundene Teilnahme an der Formula Student, um sich hier gegen die starke Konkurrenz aus dem In- und Ausland durchzusetzen.

Alle Studenten sind ehrenamtliche Mitarbeiter  und kommen aus den verschiedensten Fachrichtungen:

 

  • Fahrzeugtechnik
  • Maschinenbau
  • Elektrotechnik
  • Angewandte Informatik
  • Wirtschaftsinformatik
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Wirtschaftsingenieurwesen
  • Wirtschaftskommunikation
  • Ingenieurinformatik
  • und weitere

 

So individuell und vielfältig wie die Studiengänge der HTW Berlin sind, so abwechslungsreich ist auch die Zusammenarbeit im Team.
Unterschiedliches Fachwissen und eigene Ideen zählen, wenn man den anspruchsvollen Anforderungen des Wettbewerbes gewachsen sein will.

Das Team gliedert sich in zwei Hauptbereiche – den technischen und den wirtschaftlichen Bereich. Während die technischen Module einen Rennwagen konstruieren und bauen, versuchen die wirtschaftlichen Module die optimalen Rahmenbedingungen dafür zu schaffen. Die Gesamtverantwortung für das Projekt trägt die Teamleitung. Zu ihren Aufgaben gehören die Koordination aller Module und die Vertretung im öffentlichen Bereich.

HTW Motorsport ist ein studentisches Projekt an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin. Ziele dieses Projektes sind die Konstruktion, Fertigung und Vermarktung eines Formel-Rennwagens sowie die erfolgreiche Teilnahme an einem internationalen Hochschulwettbewerb – der Formula Student.
Ende der 70er Jahre wurde dieser Konstruktionswettbewerb von der Society of Automotive Engineers als Formula SAE in den USA ins Leben gerufen. Seit 2006 findet die Formula Student, veranstaltet vom VDI, nun auch in Deutschland statt und der  HTW-Motorsport ist von Anfang an dabei.
 
Unter Beachtung verschiedener Maßgaben durch ein Reglement soll ein Rennwagen gebaut werden. Entscheidend ist aber nicht allein dessen Performance. Wichtige Kriterien sind u.a. die Konstruktion, Finanzplanung und Verkaufsplanung. All diese Aspekte werden bei einem Wettbewerb bewertet. Dazu tritt das Team mit seinem Fahrzeug in verschiedenen dynamischen und statischen Disziplinen an. Eine Jury von Experten aus der Automobil- und Zulieferindustrie schaut den angehenden Ingenieuren über die Schulter und bewertet jeden Aspekt des Fahrzeugs.
 
Durch die Teilnahme an diesem Projekt zeigen Studenten Eigeninitiative und Engagement, erhalten aber auch tiefgreifendes und fundiertes Wissen über die reguläre studentische Ausbildung hinaus. Zusätzlich werden Soft Skills wie Teamfähigkeit, Teamkommunikation, der  Umgang mit Kritik und Verantwortung gefördert. Dies und die Kontakte zur Industrie, welche während des Projektes geknüpft werden, verschaffen ihnen zukünftig einen Wettbewerbsvorteil auf dem Arbeitsmarkt.
 
Im August 2010 nahm das HTW-Motorsport Team bereits zum fünften Mal in Folge an der Formula Student Germany teil. Mit dem BRC07 (Berlin Race Car 2007) erreichte es als neunzehntes von insgesamt 54 internationalen Teams die bisher beste Platzierung. 2008 landete das Team aufgrund einer defekten Benzinpumpe im Endurance auf  Platz 46 von 78 Teilnehmern, 2009 durften wir auf Grund einer zu lauten Abgasanlage nicht starten.
Costas Dalianes, Teamchef 2011
 
2010 war auch im Team der Übergang von Diplom- zu Bachelorstudiengängen spürbar. So verließen leider viele Leistungsträger ohne qualifizierten Nachwuchs das Team. Zu allem Überfluss bewirkte eine unglückliche Teilnahme an dem damals neu eingeführten Registrierungsquiz für die Formula Student Germany eine Platzierung auf der Warteliste. Diese bedeutete die erstmalige Abwesenheit des HTW Motorsports an einem Formula Student Germany Event.
 
Im Zuge dessen formte sich das Team mit neuen und einigen verbliebenen Mitgliedern neu. Die Entwicklungsdaten der Saison 2010 wurden erneut geöffnet und aus ihnen wurde der BRC11 entwickelt. Durch die erfolgreiche Registrierung für das Formula Student Germany Event 2011 in Hockenheim war nun auch ein Wettbewerb für den BRC11 gefunden. Dieser entstand in der schier ewig andauernden Fertigungsphase, welche das noch junge und meist unerfahrene Team vor stets neue Herausforderungen stellte. Nachtschichten und einige Rückschläge nagten an den Gemütern.
Erst mit der Ankunft in Hockenheim wandelten sich die müden Gesichter in lachende. Es standen aufregende Tage und viel Neues vor uns. Wir konnten nahezu in jedem Event Punkte ergattern, lediglich der Endurance ließ den BRC11 scheitern. Grund dafür war die notgedrungen angebrachte Kabelverbindung zum Lenkrad, welche beim Lenken einen Hauptschalter betätigte. Die ungeladene Batterie ließ unseren Motor jedoch nicht wieder starten. Mit betrübten Gesichtern ging es abends zur Award Ceremony. Doch die unerwartete Auszeichnung des Teams mit dem Sportmanship Award 2011 ehrte unser Team für die Vergabe unseres einzigen Ersatzmotors an das Team aus Coburg. So hinterließ Hockenheim 2011 überwiegend positive Eindrücke sowie den ersten Award für das Team.
 
In der Saison 2012 konnte sich das Team wieder weiterentwickeln, da etliche Leistungsträger geblieben sind und das Team sowie seine neuen Mitglieder vorantrieben. Durch eine erfolgreiche Registrierung stand diesmal nicht nur die Formula Student Germany, sondern auch die Formula Student Hungary für uns im Rennkalender. Somit nahm das Team erstmals in seiner Geschichte an einem Event im Ausland teil.
Die Teilnahme in Hockenheim meisterte das Team bis zum Acceleration, welcher mit einem 8. Platz abgeschlossen wurde, ohne größere Schwierigkeiten. Danach verhinderten ein Ausfall der Schaltelektronik sowie ein Fahrwerksbruch die Teilnahme am Skid Pad und dem Autocross. Am letzten Tag stand nun der Endurance bevor, dieser wurde jedoch durch eine fehlerhafte Steckverbindung in der Bordelektronik nach 1/3 der Renndistanz beendet. Dies war schnell vergessen als wir mit dem Media Award 2012 ausgezeichnet wurden.
Mit vollem Tatendrang ging es dann auf nach Ungarn, um Erfahrungen und Eindrücke eines anderen Events einzufangen. Viele technische Abnahmen waren schnell überstanden, nur der Brake Test fehlte noch. Leider war dieser auch das letzte Fahrmanöver in Ungarn. Ein kapitaler Motorschaden verhinderte den Abschluss der Technischen Abnahme und damit auch die Teilnahme an den dynamischen Disziplinen. Denn auch der kurzfristig erworbene Motor aus Budapest erwies sich als beschädigt und beendete den unermüdlichen Kampf der Teammitglieder. Trotzdem bleiben schöne Erinnerungen an Ungarn. Besonders das speziell  familiäre Gefühl des Events, sowie die Gewissheit alles erdenklich Mögliche getan zu haben, um den BRC12 doch noch einmal in Ungarn zu fahren, prägen die Erinnerungen.
 
Die Saison 2013 startete mit einem starken Zuwachs an Teammitglieder und neuen Richtlinien für Konstruktion und Konzeptfindung. Auch die Teilnahme an der Formula Student 2013 ist gesichert, nun fiebern wir dem Event mit voller Vorfreude und Elan entgegen.
Patrick Harder, Technischer Vorstand 2012

  • HTW Berlin
  • StuPa HTW
  • Brunel GmbH
  • cnc schulze
  • TÜV Rheinland
  • MDESIGN
  • ADAC Fahrsicherheitszentrum
  • Alders
  • Altair
  • Altium
  • Ansys
  • CD-adapco
  • DELTA Laser Tech GmbH
  • Drivingcenter Dölln
  • Fahrtechnikakademie
  • HAMPE Metallverarbeitung
  • Harald Müller Metall Sonderanfertigungen
  • Inneo Keyshot
  • Lange & Sohn Metall- & Stahlbau
  • MEVOR GmbH
  • Monster Folien Empire
  • MSC
  • MTS
  • Sabalcore
  • TESIS DYNAware
  • LeitOn
  • ahc
  • Berliner Schrauben
  • Calspan
  • DD|Compound
  • EVONIK
  • FERCHAU Engineering
  • Fraunhofer IPK
  • GKN
  • Globus
  • Goodridge
  • iav
  • Kreatize
  • LAST LaserSchneidetechnik Piechnick-Müller GmbH
  • Loctite
  • Metrofunk Kabel-Union GmbH
  • MICRO-EPSILON
  • Noteboox
  • Riehl
  • TeXtreme
  • Trenz Electronic GmbH
  • VDE
  • Westadraht
  • WJW Waterjet
  • 3D CORE
  • alutronic
  • American Welding Society
  • beta layout
  • Bürklin
  • Campushunter media GmbH
  • Dremel
  • Druck Dich Drauf
  • endrich
  • euro engineering
  • Europa Lehrmittel
  • Finkbeiner
  • Flux FM
  • Funk24.net
  • H&R
  • Haase Sandstrahlen
  • Hanser
  • HERRMANN Industrielackiererei GmbH
  • Ingersoll
  • Kabelbinder-Discount.de
  • OnVirt
  • Prokilo
  • Prosol
  • Springer
  • TAKATA
  • TE Connectivity
  • Wirkaufendeinauto
  • BFFT
 

Newsletter

Bitte tragt euch ein für unseren Newsletter!